17 August 2018

Gruss aus dem Augustgarten

Hallo zusammen

....schon mitte August. 
Wie die Zeit doch schnell vergeht. Im Garten war es die letzten Wochen nur heiss...heiss..trocken...trocken...aber was sag ich es euch, ihr habt sicherlich dass gleiche durchgemacht. Dementsprechend sieht auch unser Garten mitgenommen aus. Die  Staudenbeete haben sich erstaunlicher Weisse sehr gut gehalten, aber der Rasen den wir nicht wässern.... von dem will ich gar nicht sprechen. 

Die Trockenheit hat seine Spuren vor allem am Rasen hinterlassen...Steppe lässt grüssen. Die Blätter des Ahorns sind teilweise auch verbrannt.
Im Gelbenbeet waren es die Rudbeckien Goldsturm welche sehr deutlich anzeigten wann sie ein wenig Wasser nötig hatten. Aber auch der Knöterich benötigte hin und wieder Wasser. Die Gräser und das Sedum kamen gut mit der Trockenheit klar.



Die Rudbekia Henry Eilers entzückt mit ihren besonderen Blüten.
Hier sind es auch wieder der Knöterich und natürlich die Anemonen welche in diesem Hochsommer zusätzlich Wasser benötigten.
Das Wolkenbeet bekommt nur morgens bis etwa 12:00 Uhr Sonne, hier ging es den Pflanzen sehr gut.
Die Duftnessel/Agastache ist ein wahres Insektenmagnet. Diese tolle Staude wird viel von Bienen, Hummeln und Weisslingen aufgesucht.

Nun blühen schon die ersten Astern und zeigen deutlich das langsam der Spätsommer kommt. Auch sind die Temperaturen wieder angnehm und der erste wenige Regen füllte wieder die Regenfässer.




Möchtet ihr mehr Bilder aus meinem Garten sehen so schaut doch auf Instagram unter:

gartenliebeblog

ich würde mich sehr freuen euch da zusehen:))


 Ich wünsche euch einen schönen Spätsommer

Herzensgrüsse
Eveline


Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

28 Juni 2018

der Juni verabschiedet sich....

Hallo zusammen
letzthin wurde ich gefragt wann unser Garten denn am schönsten sei.....diese Frage hatte ich mir so noch nie gestellt. Mein Bemühen ist es, dass die Staudenbeete immer interessant ausschauen. Manchmal sind es die grossen Blütenköpfe wie die Pfingstrosen die faszinieren manchmal die kleinen feinen wie jetzt gerade die Wiesenknöpfe...oder manchmal sind es ganz simpel die verschiedenen Formen und Grüntöne der Blätter...mein Garten gefällt mir das ganze Jahr.

Dieses Jahr blühen die Stockrosen in diesem Beet besonders schön.



Im hinteren Beet dominieren nun die Gräser und Wiesenknöpfe. Leider kommen die hohen Wiesenknöpfe auf dem Bild nicht so gut rüber da sie schon sehr zart sind.
Hier nochmals die hohen Wiesenknöpfe Sanguisorba off. Crimson Queen von nahem.
Immer mal wird eine Kaffeepause eingelegt, denn das geniessen des Gartens soll ja nicht zu kurz kommen...
Auf der Nordseite, beim Hauseingang...
In diesem Beet habe ich letzte Woche den Frauenmantel radikal zurück geschnitten. Da er mir sonst zu sehr versamt.
Nun wirkt es ein wenig kahl.....keine Angst der Frauenmantel treibt bald wieder mit frischen Blättern aus.
Durch den Rückschnitt hat das Federgras Stipa tenuissima Ponytails mehr Raum erhalten und kann sich breitmachen.
Ich freue mich immer riesig wenn der Schwalbenschwanz im Garten seine runden zieht. Immer wieder bezaubern schön.


Herzensgrüsse
Eveline

   

 

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptierst hast!

03 Juni 2018

welcome Juni...

Hallo zusammen

der Mai hat sich mit vielen Gewittern verabschiedet...manche Orte in der nähe hat es arg mit Hagel erwischt. Wir wurden Gottlob verschont.
Der Juni startet mit viel Sonnenschein und im Garten blühen schon die Rosen und die letzten Pfingstrosen verabschieden sich. In dieser Jahreszeit erstrahlt der Garten in seinem frischesten Grün und viele Stauden zeigen sich schon von der schönsten Seite.
Die erste Taglilie öffnet ihre Blüten.
Hier mit der Wolfsmilch/ Euphorbia Tasmanian Tiger, eine Kombination welche mir sehr gefällt.
Im vorderen Beet zeigt sich nun die gesunde Rose de Resht mit vielen schönen Blüten. Leider hat sich in diesem Beet eine grosse Lupine und ein schöner Salbei "verabschiedet" diese haben den wohl nassen Winter nicht überstanden.
Rose de Resht
Hinten noch die schon fast verblühten Pfingstrosen
Paeonia lactiflor Karl Rosenfield.
Unter dem Ahorn blüht nun Geranium Rosemoor, mit ihrem herrlichen Blau eine tolle Bereicherung.

Das Geranium Rosemoor erträgt auch gut die Nachbarschaft zum Ahron.

Falls ihr Lust habt mehr Bilder meines Garten zu sehen würde ich mich über einen Besuch auf Instagram freuen, dort bin ich unter Gartenliebeblog zu finden.


Herzensgrüsse
Eveline 




Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptierst hast!

09 Mai 2018

Wonnemonat Mai

Hallo zusammen
wie üppig es im Garten jetzt ist, einfach herrlich...und alles ging so schnell. Die letzten Wochen hat sich der Blätterfächer geöffnet und alles ist wieder zugewachsen. Ich habe fast den Eindruck, dass manche Sträucher welche letztes Jahr sehr unter dem Frost gelitten haben dieses Jahr üppiger sind ...aber dies ist meine persönliche Wahrnehmung.

Das Rankgerüst der Wisteria haben wir im Frühjahr erneuert. Zu arg hat sich die schöne Pflanze um das Holz geschlungen...


Dieses Jahr blühen die letzten Tulpen zusammen mit den ersten Akeleien welche sonst erst mitte/ende Mai blühen, dies hatte ich noch nie. Immer wieder spannend wie es von Jahr zu Jahr in den Beeten anderst aussieht.
Mein Liebling, die Wolfsmilch Euphorbia characias Tasmanian Tiger.
Die Tulpen Tulpe Spring Green mit dem ersten Storchenschnabel Geranium maculatum Espresso.
Unter den Bäumen ist der Wurzeldruck sehr stark. Dort haben wir vor einigen Jahren Buglossoides purpureo-coeruleum gepflanzt. Diese brauchte einige Zeit bis sie sich etablieren konnte, doch nun hat sie es geschaft und erfreut uns mit ihrem wunderschönen Blau.

Schöterich Bowles Mauve


Ich wünsche euch viele schöne erholsame Tage.
Herzensgrüsse
Eveline