25 September 2018

Sedum Freude.....


Hallo zusammen 

was war dies für ein heisser, sehr trockener Sommer...
keine andere Staude hat diese Trockenheit so gut überstanden wie die Fetthenne/Sedum naja fast keine... Mit ihren fleischigen Blättern konnte sie toll Wasser lagern und zeigte keine Schwäche.

Alle blühenden Sedums ziehen viele Bienen an.
In diesem Beet habe ich das Sedum 
"Herbstfreude" mit der Rudbeckia "Goldsturm" und dem Knöterich"Blackfield" gepflanzt. Sie bringen auch noch im Herbst Farbe in den Garten.
Ich setzte diese Staude gerne im Vordergrund oder als Füller in Staudenbeete. Es lässt sich gut Teilen und so vermehren. Mit Teilen und dem Chelseaschnitt verhindert man auch das auseinander fallen dieser Staude.
Sedum "Matrona" bildet mit der Katzenminze ein attraktives  espann.


Das dunkle Sedum "Karfunkelstein" steht seid zwei Jahren bei uns im Garten.




Über den Winter lasse ich sie stehen. Die Samenstände trocknen sehr gut ein und sind auch im Winter ein toller Anblick. Erst im Fühling wenn sie wieder langsam austreiben schneide ich sie zurück. 
Ich hoffe ich konnte euch diese tolle Stauden ein wenig schmackhaft machen...

Herzensgrüsse Eveline

Kommentare:

  1. Schoene Aufnahmen! Wir moegen die Fette Henne auch sehr gern. Bei uns waechst die weißbluehende Sorte Stardust. Wir schneiden einen Teil ab und frischen sie ein. In der Vase bekommen sie Wurzeln und wir setzen sie dann ein... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, toller tip mit dem bewurzeln lassen, dies werde ich auch probieren.
      Liebe Grüsse Eveline

      Löschen
  2. Mir musst du sie nicht mehr schmackhaft machen, ich habe jede Menge verschiedene Sorten davon im Garten. Nur das mit dem runterschneiden vergesse ich immer, aber dieses Jahr sind sie durch die Trockenheit auch lange nicht so üppig gewachsen wie sonst. Die Blüten verwende ich auch gerne zum Kränze binden, denn sie halten wirklich lange und das ist bei einem Kranz ja nicht ganz unwichtig.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das du die Sedum auch im Garten hast. Ich brauche sie oft für Blumensträusse, auch da ist vieles schon verblüht und sie sehen immer noch top aus. Einfach eine tolle Pflanze:))
      Liebe Grüsse Eveline

      Löschen
  3. Sedum ist immer gut. Bei mir ist allerdings Matrona ein Mimößchen! Schade, denn eigentlich liebe ich ihr dunkles Laub ganz besonders!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eveline,
    Sedum hat sich in diesem trockenem Sommer als unersetzlich im Garten bewiesen. Ich mag diese pflegeleichte Staude sehr. Von einem Schnitt Ende Mai habe ich nichts gewusst, werde ich aber im kommendem Jahr ausprobieren.
    Die Bilder aus Deinem herbstlichen Garten sind wunderschön.
    Eine schöne Restwoche und liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen