04 September 2016

Herbstfreude und Matrona...

Hallo zusammen

obwohl es die letzten Wochen noch sehr heiss und trocken war, herbstet es schon sehr in unserem Garten. Die Farbtöne wie auch das Licht werden nun weicher....

Eine Pflanze die sehr gut mit der Trockenheit zurecht kommt ist das Sedum, obwohl noch nicht in voller Blüte werden sie schon rege von den Bienen besucht.


Die meisten meiner Sedum Herbstfreude stehen im "gelben"Beet.

Der dunkelrote Knöterich Persicaria ampl. Blackfield welcher wunderbar im Abendlicht leuchtet.
Die Rudbekia Goldsturm zusammen mit dem Sedum Herbstfreude und den dunkelroten Knöterich prägen nun das Bild dieses Beetes.


Damit das Sedum so schön kompakt steht wende ich ende Mai den"Chelsea-Schnitt" an.

Ende Mai habe ich die Sedums schweren Herzens einen Drittel eingekürzt. Hier sieht man noch gut die Schnittstelle. Danach treibt das Sedum nochmals aus und hat eine bessere Standfestigkeit und fällt nicht so leicht auseinander.  Übrigens lässt sich dieser Schnitt auch bei vielen hohen Sommerstauden anwenden.

Hätte ich bei dem Sedum Matrona nicht vergessen diesen Trick anzuwenden stände sie nun wohl auch buschiger da.




Nun wünsche ich euch noch einen schönen, gemütlichen Sonntag.

Herzliche Grüsse aus dem Garten

Eveline

Kommentare:

  1. Ich finde es gut, dass du bei der Matrona den Schnitt vergessen hat. So punktet sie mit ihren purpurfarbenen Stängeln.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eveline,
    Ich freue mich auch auf den Herbst.
    Ich mag die herbstlichen Farbtöne sehr gerne und genieße auch das besondere Licht in den Morgenstunden sehr.
    Dein Garten hat auch im Herbst einiges zu bieten. Sehr schön.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich, liebe Eveline, mag Sedum sehr, traue mich aber nicht, es einzukürzen, habe schon oft darüber gelesen, vielleicht im nächsten Jahr. Wenn der Herbst so aussieht wie bei Dir, könnte er mir auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Bei hohen Astern hab ich diesen Schnitt auch schon angewendet, bei Sedum dagegen vergesse ich es immer und dann fallen sie teilweise um! Ich glaub ich muss es mir mal in den Kalender schreiben, oder du schreibst hier wenn du anfängst zu schneiden! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lis
      am Besten helfen wir uns gegenseitig daran zu denken;))
      Liebe Grüsse Eveline

      Löschen
  5. Deine Bilder sind traumhaft! Das mit dem Einkürzen der Stauden habe ich mir eigentlich auch vorgenommen... aber, wie ich gerade feststelle, total vergessen! Ich habe es mir sogar in den Kalender geschrieben - aber wohl überlesen!
    Na ja... vielleicht nächstes Jahr!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eveline,
    ich wende den Chelsea Schnitt auch an. (s. meinen Post: Die Verlängerung der Blütezeit - durch den Chelsea Schnitt!) Dieses Jahr habe ich es mit meinem Phlox probiert und es hat ganz wunderbar funktioniert. ER blüht doch tatsächlich immer noch!!! Aber es ist wirklich nicht so einfach im Mai, wenn alles schon so schön entwickelt ist, 1/3 davon weg zu schneiden...Aber es macht Sinn!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Fotos! Den Chelsea-Schnitt wenden regelmäßig meine Kaninchen an, wenn sie mal in den restlichen Garten dürfen ;) ;) Dadurch habe ich dieses Jahr auch beobachten können, wie sich der Sedum schön verzweigt.
    Viele liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Du hast das Licht wieder sehr gut eingefangen. Gesunde Pflanzen, die nicht so empfindlich sind. Wir haben diese Woche vier neue Matronas gesetzt, ich bin sehr gespannt, wie sie sich bis zum nächsten Herbst entwickelt haben.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend, Eveline,

    schön, mit dir durch den Garten zu streifen. Die hohen Sedumarten zu stutzen, finde ich auch immer eine gute Maßnahme - im Beet stehen sie kompakter und Freundinnen freuen sich über im Wasser schnell bewurzelte Ableger.

    Herrlich sind deine Bilder, bei denen du die Schärfe sehr selektiv einsetzt. Mit welchem Bearbeitungsprogramm arbeitest du am liebsten?

    Ganz herzliche Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Xenia
      schön das dir meine Fotos gefallen. Ich Fotografiere nach"Alter"Schule...heisst ich bearbeite meine Fotos nicht. Ich Fotografiere mit einer Spiegelreflex und wähle den Ausschnitt und setzte manuell den Schärfepunkt dort wo ich ihn haben möchte. Einzig die Schneebilder bearbeite ich da sie oft grau sind, mit dem einfachen Gratisprogramm Fotor Photo Editor.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Liebe Grüsse Eveline

      Löschen
  10. Deine Zusammenstellung von Sedum und Sonnenhut gefällt mir gut.
    Auffällig ist auch der rote Knöterich, den ich nicht besitze. Das sollte sich ändern. er passt mit seinen schmalen Blütenrispen perfekt ins Beet.
    Den Chelsea-Schnitt wende ich immer bei den Herbstastern an. Eine gute Idee, auch die Fetthennen zu schneiden.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen

Besuch im ...Les Jadins de Roquelin

Hallo zusammen der Garten liegt nun im Winterschlaf.... Zeit um im Photoarchiv zu stöbern und euch auf eine Reise durch verschiedene Gä...