15 Juli 2015

Freud und Leid im Garten..

  Hallo zusammen

 Freud und Leid sind im Garten manchmal sehr nahe beisammen. Da freut man sich über eine Rose die nochmals blüht und daneben schauen die Blätter einer anderen Pflanze aus, als ob eine ganze invasion Schnecken hier Party gefeiert hätte. Ich weiss es sind ganz kleine Sorgen, aber manchmal ärgert es mich....

och ..nein, es ist nicht Herbst...durch die Trockenheit lassen einzelne Bäume und Sträucher nun schon einige ihrer Blätter fallen.


Da ich nur die Neupflanzungen (ich konnte es nicht lassen und habe in der Gärtnerei "Gartenwerke" noch einige Stauden mitgenommen) mit Wasser versorge, sind in diesem Beeten einige Sterndolden nahezu verdorrt. Unsere zwei Fässer (mit 600l Dachwasser) sind leider schon länger leer. Was lerne ich daraus, diese Stauden stehen am falschen Ort, die nahen Bäume und Sträucher welche nun einiges an grösse zugelegt haben, rauben ihnen zuviel Wasser. Ich werde dieses Beet mit Trockenheits liebenden Pflanzen neu Gestalten.


Auch der Buchsbaumzünsler hat nun leider  das zweitemal zugeschlagen ...welche Plage..anscheinend macht ihnen die Hitze nichts aus, schade...

An der Kugeldistel hat auch ein Tierchen an den Blättern genagt...
und an allen Akeleiblättern habe ich zum erstenmal dieses Schadbild ...was hat den hier seine Gänge gefressen? So nun genug gejammert..

 nun zur Freude im Garten

Keine Angst sonst sieht der Garten trotz Hitze und Trockenheit gar nich so Leid aus.  
Den neuen Rosen gehts gut und einige haben nochmals  Knospen angesetzt, ich freue mich auf die erneute Blüte.

Das "gelbe Beet " kommt mit der Trockenheit gut zurecht.

Auch im "pinken Beet" welches sehr sonnig steht kommen die Pflanzen gut durch den Sommer.
Ausser der Knöterich Persicaria affins "Kabouter" dieser verträgt die Trockenheit schlecht. Ich werde ihm einen neuen Ort im Schatten suchen.

Die Echinacea purpurea "Pow Wow Wild Berry" welche ich letztes Jahr gepflanzt habe blüht wunderbar

Diese Zwiebelpflanze habe ich im März gesetzt, die Acidanthera.

Nochmals Echinacea purpurea "Pow Wow Wild Berry"und Phlox Adessa "Pink Star"
Die Rose the Resht blüht nun zum zweitenmal, leider halten die Blüten bei der Hitze nur kurz.

Am weissen Lavendel tummeln sich die Schmetterlinge.

Auch die Taglilien blühen immer noch .

Den Bauernhortensien welche nur Morgensonne haben, gehts sehr gut.


Die Freude im Garten überwiegt..die Formen und Farben... es summt und krabbelt... es Lebt...wundervoll.

ich wünsche euch einen lauschigen Abend und geniesst den Sommer...
Herzliche Grüsse Eveline

Kommentare:

  1. Liebe Eveline,
    Freud und Leid liegen so nah beieinander. In diesem Jahr ist es leider
    mit den Schädlingen sehr schlimm. Dazu trägt auch die große Hitze
    und Wassernot bei. Der Regen fehlt an allen Ecken und Enden.
    Hier bei uns hat es seit Wochen nicht mehr geregnet.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eveline,
    Du hast einen wunderschönen Garten, mir scheint du hast die Schädlinge auch gut im Griff.
    In Hamburg ist der Sommer leider sehr verregnet, hier sind vor allem die Schnecken das Problem und bei dem schlechten Wetter verbringe ich leider kaum Zeit im Garten.
    Lieben Gruß aus dem Norden von susa

    AntwortenLöschen
  3. Die abessinische gladiole (Acidanthera) muss ja bei dem warmen wetter herrlich duften.

    An den akeleiblättern hat ein minierinsekt gefressen, entweder eine Minierfliege oder eine Miniermotte.

    Der kerzenknöterich verträgt halbschatten gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte
      danke für deine Tips ich werde mich über die Miniermotte/fliege mal informieren.
      Herzliche Grüsse Eveline

      Löschen
  4. Liebe Eveline,
    ja, die Trockenheit macht so einigen Pflanzen zu schaffen! Aber die Freude in deinem wunderschönen Garten überwiegt! So viel Blüht ganz zauberhaft bei dir und deine Welt erscheint mir bunt und froh! Wunderbare Bilder hast du wieder für uns gemacht! Hab lieben Dank für diese erfrischende Post!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eveline,
    Gärtnerlehrgeld ist immer teuer und ärgerlich. Aber nur so lernen wir, standortgerecht zu pflanzen. Und in Zeiten des Klimawandels sollten wir auch den nicht außer Acht lassen bei der Pflanzenauswahl.
    Die Schäden an der Akelei macht die Larve der Minierfliege, das habe ich auch in manchen Jahren. Abschneiden und vergessen bis nächstes Jahr ;-)
    Sehr schöne Bilder trotz Trockenheit!
    Liebe Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  6. Ja, dieser Sommer macht es uns Gärtnern nicht leicht. Hier ist auch einiges verdorrt. Ich fürchte nur, wenn wir den Garten jetzt auf trockenheitsliebende Pflanzen umstellen, bekommen wir nächstes Jahr einen völlig verregneten Sommer.
    Dein Garten sieht aber trotz der "Verluste" sehr schön aus.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Trotz allem Ärger sieht dein Garten wunderschön aus. Auch bei uns ist sehr trocken und jetzt wieder Hitze. Und es regnet nicht, das Gießwasser wird langsam knapp.
    Danke und auch dir eine schöne Restwoche und ein sonniges und nicht zu heisses Wochenende.
    Liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin schon froh, dass es auch bei anderen üble Dinge im Garten gibt!!!! Sei es Mehltau, Raupen, Ameisen, usw.
    Es ist oft wirklich ein Elend! Den Buchsbaumzünsler hatte ich bisher noch nicht - allerdings findet der bei mir auch nichts mehr, denn viel Buchs habe ich leider nicht mehr! Der Buchspilz hat alles dahingerafft!
    Aber ich bin auch dazu übergegangen, alles was gehätschelt werden müsste, rauszuwerfen. Bleiben darf nur, was robust genug ist, meine "Pflege" zu überstehen!!!
    Trotz einiger unerfreulicher Dinge sieht Dein Garten aber wunderschön aus!!!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Seite hast du! Bin das erste Mal hier, aber bestimmt nicht das letzte Mal! Sehr schöne Bilder und in Florida war ich auch schon mehrfach. Immer wieder schön!
    LG Debbie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eveline,
    tja, es ist schade, dass die Hitze einiges im Garten kaputt macht. Von den kleinen Knabberviechern mal ganz zu Schweigen. Bei mir hat die Magnolie nur noch gelbe-braune Blätter, da ist nichts grünes mehr dran. Und das obwohl ich sie fleißig gewässert hab. Scheinbar verträgt sie die Hitze überhaupt nicht :(
    Aber es ist schön, dass bei dir trotzdem noch einiges herrlich blüht. Die pinke Echinacea gefällt mir besonders gut. Die hat sich bei mir leider im Nichts aufgelöst.
    Lieben Gruß und einen schönen Sommer-Sonntag wünscht
    Trixi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eveline, ich denke manchmal, daß es nur bei uns im Münsterland mit der Trockenheit so schlimm war (heute regnet es ganz sanft, besser als nichts). Genau wie in Deinem Garten gibt es auch bei mir Bereiche, die gut aussehen, und Hortensien in Töpfen, die mir Freude bereiten. Deine Bauernhortensien sehen super aus, keine Spur von verbrannten Blättern. Und von so schönen Echinacea/en habe ich letztes Jahr auch geträumt. Leider haben die Neuzugänge den Winter nicht überlebt. Einen schönen Rest-Sonntag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, liebe Eveline, Freud und Leid liegen immer sehr dicht beieinander. Das merke ich an den Pflanzen in meinem Garten auch gerade sehr deutlich! Wenn ich jetzt auch noch mit dem Zünsler zu kämpfen hätte, wäre ich wirklich frustriert. An einer meiner Akeleien habe ich genau das gleiche Schadensbild, ich sollte sie wohl mal abschneiden...Deinen weiteren Fotos nach zu urteilen, überwiegt doch aber deine Freude am Garten, denn es blüht noch so vieles wunderschön und üppig.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eveline
    Auch bei uns sieht es schon wie im Herbst aus. Der Kastanienbaum wird braun und verliert die Blätter.....
    Einen glücklichen Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen

Besuch im ...Les Jadins de Roquelin

Hallo zusammen der Garten liegt nun im Winterschlaf.... Zeit um im Photoarchiv zu stöbern und euch auf eine Reise durch verschiedene Gä...