11 August 2014

"Schachtzsuche" auf der Seebodenalp

Wir suchen schon seid ein paar Jahren nach "Schätzen"...mhh ähhh.. nein nicht richtige.. sondern Dosen mit dem GPS..das ganze nennt sich Geocaching. Ganz kurz erklärt..auf dieser Internetplattform erhält man Koordinaten mit denen man das GPS füttert. Damit geht man auf die Suche nach Dosen, welche ein "Logbuch"enthalten und schreibt sich dort ein. Dies erscheint vielleicht kompliziert ist es aber nicht..
Dieses Hobby begannen wir als Familie, unsere Kids waren da im Teeniealter. So lockten wir die Tennies noch ein wenig mit uns, auf Touren durch die Natur..Heute sind wir zu zweit unterwegs. Mit diesem Hobby werden wir immer wieder an schöne Orte geführt welche wir erwandern und kennen lernen. 
So fuhren wir am Sonntagmorgen auf die Seebodenalp ob Küssnacht..es war ein herrlicher Tag auch das Wetter spielte endlich mal mit..





Blick auf die Rigi

Ausruhen ..nein noch nicht ..in der Ferne der Zugersee

Aus der Ferne finde ich Kühe schöne Tiere aber führt der Wanderweg durch eine Weide mit Kühen....

Herzliche Grüsse Eveline

Kommentare:

  1. Herrliche Wanderung, das macht gluschtig - da auch wieder einmal zu wandern. Danke für die Idee
    Grüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau Garten-Liebe *zwinker*,
    dass ist eine schöne Idee mit dem Geocaching. Ich habe davon auch schon gehört, aber noch nicht selber mitgemacht. Wenn ich nun deine herrlichen Bilder sehe, dann denke ich du hast Recht. Es ist eine feine Sache um Neues kennenzulernen. Danke für die Anregung.
    Habe mich über dein Festsetzen auf meinem Blog sehr gefreut. Werde dich im nächsten Beitrag noch offiziell begrüßen und schon mal deinen Blog in meine Liste aufnehmen, damit ich immer sehe, wenn es etwas Neues bei dir gibt.

    Noch einen schönen Abend wünscht dir
    Uschi

    AntwortenLöschen